Haarseife Kanyanat

Vegane, handgefertigte Haarseife aus Thailand, 75g. Die duftende Mischung aus Lavendel und Rosmarin entführt uns nach Südfrankreich und pflegt die Haare. Im Gegensatz zu herkömmlichen flüssigen Shampoos kommt diese Haarseife ohne Plastikverpackung aus und ist somit besonders umweltfreundlich. Auch die Zutaten der Seifen sind natürlichen Ursprungs.
Fair-Handelspartner: GEPA
Verfügbarkeit: Auf Lager
Artikelnummer: 7553311
€4,95
entspricht €6,60 pro 100 g

Details:

  • mit Baumwollkordel zum Trocknen
  • vegan | ohne tierische Inhaltstoffe und ohne Tierversuche
  • handgemacht
  • dermatologisch getestet
  • nachhaltig
  • mit hochwertigen Planzenölen
  • nur mit ätherischen Ölen parfümiert
  • handwerklich hergestellt und im Ursprungsland attraktiv verpackt
  • hergestellt im schonenden Kaltverseifungsverfahren
  • pflegt Haare schon beim Waschen
  • ohne Palmöl

Anwendung:
Befeuchten Sie Ihre Haare vollständig mit Wasser und reiben Sie die Haare mit der Seife ein. Durch die einfache Dosierung wird die perfekte Menge erreicht, wodurch die Haare nicht überpflegt werden können. Den Schaum auf dem Ansatz verteilen und schön einmassieren. Nun können Sie die Haare gründlich ausspülen.
Zum Schluss hängen Sie die Seife ganz bequem mit der Kordel in der Dusche auf, sodass sie in der Luft trocknen kann.

Haare können stumpf werden, wenn das Wasser zu kalkhaltig ist, daher empfehlen wir eine Spülung, auch Saure Rinse genannt. Haarseife besitzt Rizinusöl, welches sich hervorragend für die Schaumbildung eignet.

Zubereitung einer Spülung/Sauren Rinse:
2 El Zitronensaft/Apfelessig auf einen Liter Wasser verwenden. Der Essiggeruch verfliegt nach dem Trocknen. Eine Kräuterteespülung ist auch möglich.

Alle Seifen sind dermatologisch getestet. Sie sind hautfreundlich und leicht rückfettend. Sie bilden einen feinen Schaum und sind gleichzeitig sehr mild, so dass sie dabei helfen, die Feuchtigkeit der Haut zu bewahren.

Wie werden die Seifen hergestellt?
Hergestellt werden die Seifen im Kaltverseifungsverfahren, das ist eine handwerkliche Seifenherstellung, bei der keine externe Erhitzung erfolgt. Die Zutaten erwärmen sich beim Rühren auf maximal 85 Grad Celsius, dadurch dass die Zutaten miteinander reagieren.
Während dieses Prozesses werden die Pflanzenöle mit Natronlauge vermischt und es entsteht auf natürlichem Wege Glycerin, das bewirkt, dass die Seifen sanft und pflegend sind. Danach muss die Seife noch ruhen und reifen: Sie wird in Kastenformen gefüllt, in denen sie erkaltet und fest wird. Dann werden die Seifen von Hand in Stücke geschnitten und in die GEPA-Verpackung eingenäht.

Die Verwendungsdauer ab Öffnung der Seife beträgt 24 Monate.

Inhaltsstoffe:
Verseiftes Kokosöl, verseiftes Reiskleie-Öl, verseiftes Rizinusöl, Wasser, Glycerin, Rosmarin-Öl, Lavendel-Öl, Teebaum-Öl, Atlaszeder-Öl

Allergene Duftstoffe: Linalool, Limonene

pH-Wert: 9,5

Beliebte Begriffe